Sie befinden sich hier:>Pflege & Betreuung>Pflege>Altenpflegeausbildung

Altenpflegeausbildung

In unserem Pflegeheim bieten wir pro Jahr fünf praktische Ausbildungsplätze für die dreijährige Altenpflegeausbildung an. Ausbildungsbeginn ist der 1. April und der 1. September eines jeden Jahres.

Der theoretische Unterricht wird im Diakonischen Institut in Göppingen oder bei der Deutschen Angestelltenakademie in Kirchheim/Teck erteilt.

Der Beruf

Das Berufsbild der Altenpflege umfasst alle Bereiche des alten Menschen, welche der Erhaltung Förderung und Wiederherstellung der physischen, geistigen und sozialen Funktionen des Lebens dienen.

Die Ausbildung

Die Ausbildung dauert drei Jahre. Sie umfasst mindestens 2.500 Stunden in der Praxis und mindestens 2100 Stunden theoretischen Unterricht.
Sie kann jährlich im April und im September begonnen werden.
Die Probezeit dauert 6 Monate.

Praktische Ausbildung

In der praktischen Ausbildung werden die Auszubildenden stufenweise an die eigenverantwortliche Übernahme pflegerischer Aufgaben herangeführt.
Praktische Einsätze werden absolviert:

  • im Christophsheim:
    in den geschützten und in den offenen gerontopsychiatrischen Wohnbereichen
  • im Klinikum Christophsbad:
    in den Kliniken für Psychiatrie und Gerontopsychiatrie, in der Klinik für Psychosomatik und Fachpsychotherapie, der Klinik für Neurologie oder der Klinik für Geriatrische Rehabilitation
  • bei einem ambulanten Pflegedienst.

Theoretische Ausbildung

Die Ausbildungsinhalte ergeben sich aus der Stundentafel der Ausbildungs- und Prüfungsverordnung. Sie werden über Lernfelder definiert:

  • Aufgaben und Konzepte in der Altenpflege (Planung, Durchführung, Dokumentation und Evaluation der Pflege alter Menschen, theoretische Grundlagen der Pflege, personen- und situationsbezogene Pflege, Gesprächsführung, Mitwirkung bei medizinischer Diagnostik und Theorie)
  • Unterstützung alter Menschen bei der Lebensgestaltung (Berücksichtigung von Lebenswelten und sozialen Netzwerken alter Menschen im altenpflegerischen Handeln, Unterstützung bei Wohnraum- und Wohnumfeldgestaltung, Unterstützung alter Menschen bei Tagesgestaltung und selbst organisierten Aktivitäten)
  • Rechtliche und institutionelle Rahmenbedingungen altenpflegerischer Arbeit (Berücksichtigung im altenpflegerischen Handeln, Mitwirkung an qualitätssichernden Maßnahmen)
  • Altenpflege als Beruf (berufliches Selbstverständnis, Umgang mit Krisen und schwierigen sozialen Situationen, Erhaltung und Förderung der eigenen Gesundheit).

Zugangsvoraussetzungen

Wer den Beruf der Altenpflege erlernen möchte, muss folgende Voraussetzungen mitbringen:

  • gesundheitliche Eignung
  • Mittlerer Bildungsabschluss, bzw. ein gleichwertig anerkannter Schulabschluss
  • Hauptschulabschluss, wenn nach dem ersten Ausbildungsjahr die Prüfung zum Altenpflegehelfer (m/w) abgelegt und mit mindestens Note 2,4 bestanden wird. In diesem Fall besteht die Möglichkeit, in weiteren zwei Ausbildungsjahren mit dem Examen zum Altenpfleger (m/w) abzuschließen.

Kontaktcenter

08.00 - 12.00 Uhr 
13.30 - 16.00 Uhr
Tel.: 07161 601-9311

Service

Um unsere Internetseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Internetseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Einverstanden!